Interview mit Nana Mila (Hochzeitsfotografin)

Interview mit Nana Mila (Hochzeitsfotografin)

Voller Stolz präsentiere ich Euch heute das erste Interview bei Heiraten in Düsseldorf. Die bezaubernde Nana Mila von Nana Mila Photography hat mir ein paar Fragen zum Thema Hochzeitsfotografie und zu ihrem Podcast “Junge Mutmacher” beantwortet. Viel Spaß beim lesen des Interviews mit Nana Mila.

Hallo Nana! Stell Dich unseren zukünftigen Brautpaaren doch bitte erstmal vor.

Hallöchen! Ich bin die Nana von Nana Mila Photography, ich bin inzwischen 26 Jahre alt und lebe im Bergischen Land. Seit über drei Jahren bin ich selbständige Fotografin. Hauptsächlich bin ich mit Paaren unterwegs und natürlich auf zahlreichen Hochzeiten im ganzen Land – und sogar im Ausland – zu finden. Neben meiner Tätigkeit als Fotografin halte ich hier und da mal einen Vortrag oder doziere über die Selbständigkeit und Fotografie. Wer gerne mal reinhören will, was ich so zu erzählen habe, darf gerne in den Podcast “Junge Mutmacher” reinhören!

Warum hast Du Dich für die Hochzeitsfotografie entschieden und wie bist Du dazu gekommen?

Hochzeiten haben mich schon als kleines Mädchen fasziniert. Wenn wir zu einer Hochzeit eingeladen waren habe ich die Braut den ganzen Tag lang bewundert, weil ich sie sooooo schön fand. Ich fand es großartig, wie glücklich zwei Menschen zusammen sein konnten, ich liebte die fröhliche Stimmung auf Hochzeiten und konnte mich an den bunten, festlichen Kleidern der Gäste nie sattsehen.

Dann habe ich mir als junges Mädchen oft vorgestellt, wie cool es wäre Hochzeiten zu planen. So wie in amerikanischen Filmen: pompös, kreativ und alles zum Wunsch des Brautpaares. Als ich etwas erwachsener wurde dachte ich: “Wieso nicht meine Leidenschaft für Fotos mit dem Mädchentraum der Hochzeiten verbinden?” Daraus wurde dann die Hochzeitsfotografin Nana Mila. Heute halte ich all das, was die Paare geplant und erschaffen haben, fest – alle Emotionen, alle Momente. Es gibt mir das Gefühl etwas bedeutendes zu tun, schließlich halten die Erinnerungen bis zum Schluss.

Wie bereitest Du Dich auf Deine Brautpaare vor?

Ich lerne sie einfach kennen. Anders als viele Kollegen versende ich keine Preisliste auf meine Anfragen. Ich will nicht über meinen Preis gekauft werden. Mein Ziel ist es die Brautpaare zu verstehen und ihren Wünschen und Vorstellungen gerecht zu werden. Ich will wie eine Freundin sein, bei der sich meine Paare wohl fühlen. Und das geht nur, wenn wir uns zuallererst kennenlernen und gemeinsam über die Hochzeit und die Foto-Begleitung sprechen. Mit einem guten Kaffe in schöner Atmosphäre. Auf eine Anfrage bekommen sie also Terminvorschläge von mir und bei diesem Termin klären wir alle Fragen und alle Preise.

Was würdest Du jungen und angehenden Hochzeitsfotografen raten, die in diesen Bereich einsteigen möchten? Wie sollten Sie anfangen?

Such Dir einen Meister und lerne von ihm oder von ihr. Ob in einem Intensiv-Coaching, Workshop, als Assistenz oder im Praktikum – ganz egal. Das wird dein Gamechanger. Gerade das Thema Hochzeiten ist hochsensibel – hier sind keine schwerwiegenden Fehler erlaubt. Deswegen frag eine/n Fotograf/in mit Erfahrung, ob es eine Möglichkeit gibt von ihm/ihr zu lernen.

Was sind, Deiner Meinung nach, die größten Fehler, die ein Fotograf auf einer Hochzeit machen kann?

Unvorbereitet auf die Hochzeit zu kommen. Beispiel: ”ich mache nur Available Light” – gut und jetzt findet die Trauung ungeplanter Weise in einem dunklen Weinkeller mit zwei schwachen Lampen statt und Du hast keinen Blitz dabei – was nun? Du wirst nicht zufriedenstellend abliefern können. Also: sei auf alle Eventualitäten vorbereitet, lerne Dein Werkzeug kennen und nutze es in der richtigen Situation.

Ist Dir selbst schonmal ein Fehler bei einer Hochzeit passiert? Falls ja, wie bist Du damit umgegangen?

Meine nagelneue Canon 5D Mark iii ist damals mitten in der Trauung abgeschmiert. Fehlercode XY wurde auf dem Display angezeigt und ich konnte nach dem Abschalten immer nur 2 Fotos schießen, danach kam wieder die Fehlermeldung. Wie ich damit umgegangen bin? Ich habe unter heftigsten Schweißausbrüchen das Beste rausgeholt und habe mir nach der Trauung eine Ersatzkamera bringen lassen. Seit diesem Tag habe ich IMMER zwei Kameras dabei.

Du bist selbst auch schon verheiratet. Hattest Du selbst einen Hochzeitsfotografen oder Videografen vor Ort?

Ja na klar! Hannah L. Lebendige Fotografie hat uns mit ihrer Assistentin Uschi fotografisch begleitet und das Videoteam Conesso Pictures hat unseren Hochzeitsfilm gemacht.

Siehst Du andere Hochzeitsfotografen als Konkurrenz? Oder welche Ansicht vertrittst Du in diesem Fall?

Nein, im Gegenteil, ich bin mit vielen Kollegen befreundet und treffe mich regelmäßig zum Austausch. Wir können so viel voneinander lernen und uns gegenseitig helfen!

Was ist Dein ultimativer Tipp für zukünftige Brautpaare - worauf sollten sie bei der Wahl des Hochzeitsfotografen besonders achten?

Sucht euch Freunde als Dienstleister! Gerade das Foto- & Videoteam ist Euch den ganzen Tag auf den Fersen, da gibt es fast keine wichtigere Voraussetzung, als die, dass Ihr Euch gut versteht. “Dass die Chemie zwischen uns stimmt” klingt vielleicht etwas kitschig aber es ist wahr. Ich verspreche Euch, dass Eure Fotos und Aufnahmen sehr viel echter und natürlicher sein werden, wenn Ihr eine gute Bindung zum Foto-/Videografen habt.

Du betreibst ja auch einen Podcast unter dem Namen "Junge Mutmacher" - an wen richtet sich dieser Podcast und wie ist es dazu gekommen?

Der Podcast richtet sich an alle Männer und Frauen, welche die Idee oder den Wunsch von Selbständigkeit und Selbstverwirklichung in sich tragen. Ich hatte einfach das Bedürfnis dazu, zu erzählen, dass du nur Mut brauchst um zu starten. Als Beweis interviewe ich selbständige und Unternehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen. Von einer App-Gründung bis zum Zauberer ist schon einiges dabei.

Vielen Dank, liebe Nana, die letzten Worte des Interviews gehören Dir!

Als letzte Worte hätte ich einen Tipp für Fotografen und für die Brautpaare: Sei Du selbst, das macht die Fotos schöner und den Umgang einfacher!

Wenn Du mehr von mir hören und sehen willst findest Du mich auf Instagram unter @nanamilaphotography – in täglichen Storys zeige ich Dir mein Leben als Fotografin.

Foto-Credits: Lisa Besemer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.